UA-128071395-1
Sandra Owoc
Immobilien und Baufinanzierung

Heutzutage kennen die Leute vor allem den Preis und nicht den Wert.

Oscar Wilde 

Wohnraumknappheit für Normalverdiener, für junge Menschen in der Ausbildung oder im Studium, für Rentner mit geringem Einkommen und Familien - diese Themen beherrschen in den letzten Jahren das öffentliche Bild des Immobilienmarktes, vor allem auch in der Medienlandschaft. Zu recht, denn in der Tat gibt es definitiv zu wenig Wohnraumangebote für diese Klientel. Ein weitere Problem sind die qm-Preise für Wohneigentum als auch für Mietangebote. Besagte eine Faustformel in früheren Jahren, dass die Miet/Wohnkosten rund 1/3 des monatlichen Einkommens ausmachten, so zeigt die Tendenz derzeit, dass rund 50% Kostennote pro Monat für`s Wohnen anfallen.

Demografischer Wandel, Veränderungen in der Lebensweise der Menschen, der Wunsch nach hochwertigen & Energie effizienten Immobilien sind die Auslöser für die seit Jahren veränderte Immobilienwirtschaft - das betrifft Mieter und Käufer gleichermaßen. Gab es Jahrzehnte wo die Menschen raus aufs Land wollten, so ziehen viele wieder gerne zurück in die Stadtzentren - logischer Weise sinkt bei einer erhöhten Anfrage die Angebotsmenge und führt somit zu einer Preissteigerung. Sicherlich gibt es viele Punkte, die hierbei eine Rolle spielen (weltweite Invenstoren, niedrige Zinsen, höhere Baukosten, politische Entscheidungen...). Diese alle hier aufzuführen, sprengt leider den Rahmen an dieser Stelle.

Wenn sich auch Wohnungseinrichtungen, Farben und Preise ändern, so bleiben grundlegende Kriterien über Jahrzehnte bestehen, die ausschlaggebend sind, um sich aus Überzeugung für ein neues Zuhause zu entscheiden: der Miet- oder Kaufpreis, die Lage und die Werthaltigkeit für das Wohlfühlen.

Der Immobilienkauf/-verkauf ist für viele die wichtigste und auch teuerste Investition in ihrem Leben und somit ist die Frage für oder ohne die Zusammenarbeit mit einem gewerblichen Makler durchaus ein ganz entscheidenter Punkt. Die Auswahl ist sehr groß - viele Banken verfügen über Immobilienabteilungen, große Unternehmen sind mit zahlreichen Filialen bundesweit niedergelassen oder aber eben als Einzelunternehmer, so wie ich, am Markt tätig. Welchen Makler beauftragen?

Aus eigener Erfahrung mein persönlicher Tipp: Schauen Sie sich die Onlinepräsenz an, lassen Sie sich eins, zwei Referenz-Exposes zusenden und suchen Sie das persönliche Gespräch. Die Empfehlung eines früheren Kunden ist ggf. ebenfalls hilfreich. Ihr Bauchgefühl wird Ihnen sagen, welcher Kollege der für Sie passende Makler ist!
Neben der Beratung im Hinblick auf die rechtswirksam, relevanten Vertragsbestandteile sollte ein kompetenter Makler regionale Kenntnisse besitzen, ggf. bei Spezialimmobilien über zusätzliche Fachkenntnise verfügen und vor allem Ihre Immobilie realistisch & strategisch bewerten und bewerben zu können - suchen Sie das persönliche Gespräch!

Eine Wohnung ohne Balkon ist für den einen kay; ein anderer Interessent würde niemals in Erwägung ziehen, ohne "Freiluftwohnzimmer" zu mieten oder gar zu kaufen. Bei Häusern schrecken Käufer oftmals zurück, wenn kein klassisches Kellergeschoss vorhanden ist; dann wieder ist ein Keller keine Bedingungen, wenn eine andere Möglichkeit gegeben ist Dinge zu lagern. Weder Mieter noch Käufer kann man pauschalieren, eher sind Lebenssituationen ausschlagend für die Entscheidung.

Die Frage des Preises wird aus zwei Perspektiven gesehen. Ein KÄUFER möchte nicht zu viel bezahlen - ein VERKÄUFER einen hohen Preis erzielen. Zwei Welten treffen aufeinander. Aber wie den marktgerechten Wert und damit einen seriösen Preis ermitteln?

Konkrete Fakten wie Baujahr, Grundstücksgröße und nutzbare Wohnfläche sind relativ leicht zu ermitteln. Doch was, wenn wichtige Bauunterlagen nicht mehr vorhanden sind; wie steht es mit dem Nachweis für die Energieeinsparverordnung (EnEV); warum benötigt man einen Katasterkarte; wofür ist die Grundschuldbestellung notwendig und wie sichere ich die Kaufpreiszahlung ab, wenn sich Käufer & Verkäufer eigentlich kaum kennen? Zeit, sich an eine Maklerin wie mich zu wenden!

Auf was muss ich als MIETER achten wenn ich einen MIETVERTRAG unterzeichne? Darf ich meinen Wellensittich mitbringen? Muss beim Auszug die ganze Wohnung renoviert werden? Wie prüft ein VERMIETER, ob die nette junge Familie sich die Wohnungsmiete wirklich leisten kann? Und darf der Vermieter die Wohngebäudeversicherung auf die Nebenkosten-Abrechnung umlegen? Auch hier bin ich eine kompetente Ansprechpartnerin und begleite Sie auf Wunsch hin bis zur Wohnungsübergabe.

Bei der Vermittlung eines rechtswirksam unterzeichneten Miet- oder Kaufvertrages durch einen beauftragten Makler ist die Maklerprovision fällig. Aufgrund der 2015 durch den Bundestag beschlossenen Gesetzesneuregelung ist bei Vermietung der Besteller des Immobilienmaklers zur Zahlung der Courtage verpflichtet. Häufig (aber nicht automatisch) ist dies der Vermieter. Für die Regelung der Provision im (Ver-)Kaufsfall gibt es Deutschlandweit keine gesetzlichen Vorgaben. Hier orientiert sich die Provisionshöhe an der im jeweiligen Bundesland "marktüblichen" Regelung.

In meine Berufspraxis heisst dies übersetzt, dass Sie als Auftraggeber mit mir individuell ein Service-Paket schnüren, in dem wir gemeinsam den Umfang meiner Dienstleistung und somit auch die fällige Provision festlegen können.So kann ich als Beraterin tätig werden und Sie auf den Verkauf, den Kauf oder die Anmietung vorbereiten oder aber mit einem "Rund-um-Paket" begleiten. Dazu gehören dann u.a. die Internetauftritte, die Exposeerstellung und Kontaktaufnahem zu Interessenten, Besichtigungstermine, die Vertragsunterzeichnung und die Objektübergabe. So individuell wie die Dienstleistungen vereinbart werden, so kann dann auch die Courtage-Zahlung angepasst werden - somit liegt es in ihrer Hand, wie umfangreich ich Sie betreue und die Honorarleistung ausfällt. Ein Aufstellung der einzelnen Dienstleistungen finden Sie hier unter der Rubrik "Maklerleistungen).

Grundsätzlich sollte immer ein persönliches Erstgespräch vor Vertragsunterzeichnung erfolgen, denn somit ist dann auch sichergestellt, dass sich beide Parteien miteinander wohlfühlen und erfolgreich zusammen arbeiten können.

Anrufen
Email